Aktuelle Einträge

SPD Fraktion informiert sich beim DRK über den Rettungsbedarfsplan Alle 5 Jahre wird der „Rettungsbedarfsplan für den Kreis Recklinghausen“ fortgeschrieben. Die SPD Fraktion hat sich hierzu vom Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes...

Weiterlesen

„Dauerhafte finanzielle Entlastung für Gladbeck“ Ab 2018 kann Gladbeck mit weiteren finanziellen Hilfen vom Bund rechnen. „Mit insgesamt etwa 1,5 Mio Euro kann Gladbeck ab 2018 rechnen“, sagt der Landtagsabgeordnete...

Weiterlesen

„Aufwertung des kommunalen Ehrenamtes soll nun auch... Der Entwurf für das „Gesetz zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung“ in den nordrhein-westfälischen wurde in der letzten Plenarsitzung in den Landtag eingebracht....

Weiterlesen

„Nicht Ratsherr Kruse ist das Opfer“ Zu den Vorwürfen des Ratsherrn Kruse, dass die Ratsmehrheit ihm einen „Maulkorb“ verpassen würde, bezieht der Vorsitzende des Stadtplanungs-und Bauausschusses der Stadt...

Weiterlesen

SPD Fraktion informiert sich beim DRK über den Rettungsbedarfsplan

DyhringerAlle 5 Jahre wird der „Rettungsbedarfsplan für den Kreis Recklinghausen“ fortgeschrieben. Die SPD Fraktion hat sich hierzu vom Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Gladbeck Wilhelm Walter und Stefan Walter Hintergründe und Entwicklungen erklären lassen.

„Dauerhafte finanzielle Entlastung für Gladbeck“

Hübi 5Ab 2018 kann Gladbeck mit weiteren finanziellen Hilfen vom Bund rechnen. „Mit insgesamt etwa 1,5 Mio Euro kann Gladbeck ab 2018 rechnen“, sagt der Landtagsabgeordnete für Gladbeck, Michael Hübner. Dann greift die nächste Entlastung des Bundes für die Kommunen. Ihnen kommen dann jährlich rund fünf Milliarden Euro Bundesgeld zugute. Grundlage ist die insbesondere auch auf Druck der nordrhein-westfälischen Landespolitik 2013 in den Koalitionsvereinbarungen auf Bundesebene zugesagte Entlastung der Städte und Gemeinden.

„Aufwertung des kommunalen Ehrenamtes soll nun auch Gesetz werden“

Hübi 4Der Entwurf für das „Gesetz zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung“ in den nordrhein-westfälischen wurde in der letzten Plenarsitzung in den Landtag eingebracht. Damit soll eine Verbesserung der Rahmenbedingungen des kommunalen Ehrenamts auf eine gesetzliche Grundlage gestellt werden. Die entsprechenden Handlungsempfehlungen wurden im vergangenen Jahr in einer fraktionsübergreifenden Kommission des Landtags mehrheitlich beschlossenen. Der SPD-Landtagsabgeordnete für Dorsten & Gladbeck, Michael Hübner erläutert dieses Vorhaben: