Antrag nach § 7 der GO für den Rat der Stadt Gladbeck und seine Ausschüsse, hier: Offene Kinder- und Jugendarbeit unter den Bedingungen der Corona-Pandemie

Sehr geehrter Herr Musiol,

hiermit bittet die SPD-Fraktion folgenden Tagesordnungspunkt auf die Sitzung des JHA am 9. März 2021 zu setzen:

„Offene Kinder- und Jugendarbeit unter den Bedingungen der Corona-Pandemie“

Die letzten Monate der Pandemie haben deutlich gemacht, dass insbesondere Kinder und Jugendliche unter den Einschränkungen des öffentlichen Lebens leiden. Sie brauchen Unterstützung in vielfältiger Hinsicht.

Dies gilt insbesondere für Kinder- und Jugendliche aus bildungsfernen Familien.

 

Wir bitten die Verwaltung um eine Berichterstattung wie die Jugendeinrichtungen unter Corona-Bedingungen arbeiten.

 

Wir bitten darum, die Beantwortung folgender Fragen zu berücksichtigen:

  1. Wie sind die Zugänge zu Kindern- und Jugendlichen
  2. Wie funktioniert Jugendarbeit auf Distanz. Wir bitten um nachvollziehbare Beispiele.
  3. Gibt es bereits Erkenntnisse über Schäden, die durch Kontaktarmut entstehen können? Was vermutet die Abteilung Jugendförderung?
  4. Welche Problemlagen sieht das Jungendamt auf sich zukommen, wenn die Gesellschaft wieder in Normalität zurückkommt?

 

Einen gesonderten Vorschlag zur Beschlussfassung behalten wir uns für die Sitzung vor.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Benedikt Kapteina

Jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion