Antrag nach § 7 der GO für den Rat der Stadt Gladbeck und seine Ausschüsse, hier: Haus Busfortshof 18: Brand und Nutzungsuntersagung – Folgen und Perspektiven

Sehr geehrter Herr Namyslo,

hiermit bittet die SPD-Fraktion, folgenden Tagesordnungspunkt auf die Sitzung des Ausschusses für Sicherheit, Ordnung und Feuerwehr am 26. April 2021 zu setzen:

Haus Busfortshof 18:

Brand und Nutzungsuntersagung – Folgen und Perspektiven

Wie der Tagespresse zu entnehmen war, kam es am Samstag, 6. März 2021, zu einem Brand im Haus Busfortshof 18. Am folgenden Dienstag, 9. März, wurde eine Nutzungsuntersagung über das Gebäude verhängt und die Bewohnerinnen und Bewohner, insgesamt 157 Personen, mussten das Haus verlassen. Seitdem sind die Menschen in Notunterkünften in Gladbeck und Bottrop untergebracht.

Dies war unzweifelhaft eine unumgängliche Maßnahme, da die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner gefährdet war. Gleichzeitig war sie aber auch eine außergewöhnliche Maßnahme, die in der Geschichte unserer Stadt ihresgleichen sucht.

Das Haus selbst stand seit Jahren unter Beobachtung sowohl durch die Verwaltung als auch durch die Nachbarschaft. Es gehörte zu den sogenannten Problemimmobilien in unserer Stadt.

Wir bitten die Verwaltung deshalb um ausführliche Berichterstattung im Fachausschuss zu den jeweils fachspezifischen Fragestellungen. Wir sehen die Bauordnung gefordert, die Feuerwehr und die Sozialverwaltung.

Uns ist bewusst, dass sich eigentlich der HFDA mit dem Thema verklammernd beschäftigen müsste. Wir sehen aber auch eine zeitliche Dringlichkeit und haben deshalb den Weg in drei frühe Fachausschüsse gewählt.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Wolfgang Wedekind

Fraktionsvorsitzender