Pressemitteilung: Gastronomie stärken – Gebühren für Außenbereiche aussetzen

Die Corona Pandemie und der damit verbundene Lockdown stürzt viele Branchen in eine existenzbedrohende Krise – darunter auch die Gastronomie. Die vielen kreativen Angebote mit Abhol- und Lieferservices mildern die Umsatzausfälle, können diese aber nicht kompensieren. Die SPD-Fraktion hat sich in ihrer Sitzung am 05. Mai 2021 dafür ausgesprochen, der Gladbecker Gastronomie zu helfen und die Aussetzung der Gebühren für die Außenbereiche auch im Jahr 2021 anzuregen.

„Wir alle hoffen, dass die Inzidenzwerte in den nächsten Wochen durch den Lockdown und die steigende Impfquote sinken werden. Der Gladbecker Gastronomie muss dann ein richtiger Neustart ermöglicht werden. Das bedeutet für uns auch, dass die Stadt Gladbeck auf die Gebühren für die Außengastronomie verzichtet und zusätzliche öffentliche Flächen für die Außenbereiche kostenlos zur Verfügung stellt. Das war im letzten Jahr schon eine gute Hilfe und soll auch dieses Jahr fortgeführt werden. Die Lage der Gastronomie hat sich leider eher verschlechtert als verbessert.“, erklärt Dustin Tix, Ratsherr der SPD.

„Der auf Initiative unserer Bürgermeisterin eingerichtete runde Tische „Zukunft der Innenstadt“ wurde in der Fraktion sehr gelobt. Unsere Forderung folgt genau diesem roten Faden. Wir werden als Politik Initiativen zur Belebung und Stärkung der Innenstadt unterstützen. Mit unserer Anregung leisten wir unseren Beitrag. Wir haben in Gladbeck ein vielfältiges und hochwertiges Angebot verschiedener Lokale, Kneipen und Restaurants. Wir wollen das Gladbecker „Schlemmer-Flair“ erhalten.“, unterstreicht Tix.