Antrag nach § 7 der GeschO für den Rat der Stadt Gladbeck und seine Ausschüsse hier: Förderoffensive Gladbeck – Unterstützungsangebote für Bildungs- und Freizeitangebote in den Sommerferien 2021

An den Vorsitzenden des Ausschusses
für Jugenhilfe
Herrn Volker Musiol

 

Sehr geehrter Herr Musiol,

hiermit bittet die SPD-Fraktion, folgenden Tagesordnungspunkt auf die Sitzung des JHA am 15. Juni 2021 zu setzen:

„Förderoffensive Gladbeck – Unterstützungsangebote für Bildungs- und Freizeitangebote in den Sommerferien 2021“

Die Corona-Pandemie hat zu erheblichen Einschränkungen im Bereich der offenen Jugendarbeit aber auch im vorschulischen- und schulischen Bereich geführt. Viele Einrichtungen sind/waren geschlossen und Aktivitäten in Sportvereinen und allgemeine Veranstaltungen verschiedenster Träger konnten nur beschränkt durchgeführt werden.

Vielen Kindern fehlt der Zugang zu Förderungsmöglichkeiten und sozialer Kontakte. Dies hat Auswirkungen auf das soziale Lernen und die Kompetenzentwicklung. Es gibt einen Mangel an Austausch und Erfahrungen auf dem Schulhof, auf dem Schulweg, bei Ausflügen oder in unseren Freizeiteinrichtungen. Durch pandemiebedingte Reisebeschränkungen können auch Urlaubsreisen und auch Ferienfreizeiten nur sehr eingeschränkt oder gar nicht stattfinden.

Es gibt in Gladbeck seit vielen Jahren bewährte Ferienprogramme, die dem JHA auch immer vorgestellt werden.

Die SPD-Fraktion bitte die Verwaltung zu berichten:

    1. In welcher Form können Ferienprogramme angeboten werden?
    2. Welche Programme der Stadt und der Freien Träger finden darüber hinaus statt, um etwa schulische Defizite in den Ferien aufzuarbeiten, oder Familien Möglichkeiten der Freizeitgestaltung zu bieten?
    3. Gibt es ein Landesprogramm zur Refinanzierung von zusätzlichen Personal- und Sachkosten?
    4. Inwieweit gibt es die Möglichkeit, finanzielle Risiken von Trägern – etwa in Form Stornierungskosten – durch das Land bzw. die Stadt ganz oder zumindest in Teilen zu übernehmen, um Planungen zu ermöglichen?
    5. Welche besonderen Anforderungen z.B. Hygienevorschriften, reduzierte Teilnehmerzahl gibt es und wie wird denen Rechnung getragen?
    6. Wurde von der Verwaltung geprüft, ob der Kreis Recklinghausen ein Impfangebot für (ehrenamtliche) Helferinnen und Helfer bei Ferienmaßnahmen anbieten kann?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benedikt Kapteina

Jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion