Pressemitteilung: SPD-Ratsfraktion ergreift Initiative für Grüne Klassenzimmer

Die SPD-Ratsfraktion ist der Überzeugung, dass „Grüne Klassenzimmer“ den Unterricht an den Schulen bereichern können. Deshalb wird sie die Initiative ergreifen, und die Stadtverwaltung bitten gemeinsam mit den Schulen zu prüfen, welchen Bedarf und welche Möglichkeiten es gibt, solche flächendeckend an den Gladbecker Schulen einzurichten.

 

Der Unterricht außerhalb eines Klassenraums ist immer eine besondere Erfahrung. Er kann den naturwissenschaftlichen Unterricht bereichern, die Konzentration fördern, das Lernklima stärken und wird so zu einem besonderen Lernerlebnis. „Grüne Klassenzimmer sind prädestiniert dafür, neben der offensichtlichen Möglichkeit, etwas über die Natur, Flora und Fauna, Nachhaltigkeit und Ökologie zu lernen, zusätzlich auch als Lernort soziale und ökonomische Bereiche abzudecken. Theorie mit Praxis zu vereinen“, meint Dustin Tix, der Vorsitzende des Schulausschusses zum Thema. Die Natur wortwörtlich zu begreifen, fördere die Neugier und den Entdeckergeist. Für Jens Bennarend, den bildungspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Rat ist es gerade in Zeiten des Klimawandels, auch besonders wichtig den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und der Tier- und Pflanzenwelt zu schulen: „Wir wollen die Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen, unsere Lebensräume nachhaltig zu erhalten.“ Kenntnisse über die Pflanzenwelt und den ökologischen Zusammenhang zwischen Pflanzen- und Tierwelt zum Beispiel im Rahmen des Bienen- und Nutzinsektenschutzes sind somit ein essentieller Beitrag zur Erziehung und zum ökologischen Denken in unserer Stadt.

Für die SPD-Fraktion ist dabei die Umwandlung von Rasenflächen auf dem Schulgelände vorstellbar. Wenn bei den Projekten an den Schulen auch noch die Eltern zur Mitarbeit bewegt werden könnten und man so den bislang ungenutzten Flächen an den Schulen zu einem gemeinsamen Projekt für Familien, Kinder und Lehrkräfte entwickeln kann, wird die Schule nicht nur zum Lern- sondern auch zum Lebensraum für das Stadtquartier.