Pressemitteilung: „Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Jugendhilfeausschuss der Stadt Gladbeck am Dienstag, 21.9.2021“

Ein Tagesordnungspunkt der Sitzung wird auch die Zukunft der Evangelischen Kindertagesstätte Albert Schweitzer in Schultendorf sein.

 

Dazu erklärt SPD-Ratsherr Benedikt Kapteina. „Wir können es uns nicht erlauben, Kindergartenplätze zu verlieren und kämpfen als Politik für ein bestmögliches Betreuungsangebot. Grundsätzlich muss also am Ende der Beratungen herauskommen, dass es auch nach der möglichen Schließung der Kita ein gutes Betreuungsangebot für Kinder in Schultendorf geben muss!“

 

Den Träger, die Evangelische Kirche, sieht SPD-Ratsherr und Vorsitzender der SPD-Schultendorf Sommerfeld in der Pflicht, ebenso aber auch die Stadtverwaltung als Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Sommerfeld zeigt sich optimistisch, dass gute Perspektiven aufgezeigt werden können. Er betont aber: „Sollten wir nicht zufrieden sein, werden wir einen Antrag stellen, der die Schaffung eines guten Angebots in Schultendorf vorsieht.“

 

Dies müsse dann Bestandteil eines Sofortprogramms für Schultendorf sein. Die Kindergartenbedarfsplanung stehe sowieso auf der Tagesordnung. Hier habe die Stadt einen sehr begrüßenswerten Plan vorgelegt. Dieser müsse dann konkretisiert werden, so Sommerfeld abschließend.

 

gez. Ratsherr Mario Sommerfeld, Schulpolitischer Sprecher

gez. Ratsherr Benedikt Kapteina, Jugendpolitischer Sprecher