Pressemitteilung: „SPD sagt Raserei in Wohngebieten den Kampf an!“

Zum Antrag der SPD-Ratsfraktion zum Thema Raserei in Wohngebieten für die nächste Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr, Sicherheit und Ordnung, erklären die Ratsherren Hasan Sahin und Dustin Tix:

„Raserei in Wohngebieten ist nicht nur eine unzulässige und vermeidbare Lärmbelästigung für die Anwohnerinnen und Anwohner, sondern auch ein erheblicher Angriff auf die Verkehrssicherheit aller weiteren Verkehrsteilnehmenden. Gegen dieses rücksichtslose Verhalten weniger Autofahrer wollen wir zusammen mit der Stadt Gladbeck umso entschlossener vorgehen.

Immer wieder erreichen uns Beschwerden und Sorgen von Gladbecker Bürgerinnen und Bürgern, dass insbesondere in Wohngebieten die Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht beachtet werden. Das gilt sowohl für Spielstraßen als auch für 30er Zonen. Durch vor Ort Termine mit Anwohnerinnen und Anwohnern können wir diese Eindrücke bestätigen. Für Kinder, deren Risikoeinschätzung teilweise noch nicht vollständig ausgeprägt ist, sowie für Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderung, sehen wir hier eine besondere Gefahr. Deshalb sind präventive Maßnahmen zum Schutz von Menschenleben sehr wichtig. Wir verbessern damit zugleich das Sicherheitsgefühl der Anwohnerinnen und Anwohnern.

Deshalb möchten wir von der Stadtverwaltung wissen, mit welchen Maßnahmen aktuell gegen Raserei vorgegangen wird, welche Handlungsspielräume bestehen und welche stadtplanerischen Maßnahmen bei der Planung von Neubaugebieten vorbeugend getroffen werden können.“

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Hasan Sahin

Sprecher im Ausschuss FSO/ZBG

 

gez. Dustin Tix

Sprecher im Ausschuss StUKM