Pressemitteilung: „Stellungnahme der stellv. Fraktionsvorsitzenden zur Rücktrittsforderung der CDU“

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Der Überfall Russlands auf die Ukraine ist eine unentschuldbare Tat, die wir auf das Schärfste verurteilen. Wladimir Putins Krieg hat furchtbare Folgen. Für Millionen Menschen bedeutet er Leid, Tod und Zerstörung. Es droht eine humanitäre Katastrophe und eine nachhaltige Beschädigung der europäischen Friedensordnung. Dies alles macht uns zutiefst betroffen.

Solidarität mit den von Krieg betroffenen Menschen ist jetzt das Gebot der Stunde und wir sind stolz und dankbar für die riesige Hilfsbereitschaft und Anteilnahme in unserer Stadt. Die Forderung der CDU nach Rücktritt von Wolfgang Wedekind wegen einer in der WAZ gekürzt veröffentlichten und missverstandenen Äußerung zum Ukraine-Krieg ist abwegig und wird von uns komplett zurückgewiesen. Sie entspringt einzig dem Kalkül, aus den völlig selektiv und missverständlich zitierten Äußerungen Wedekinds politisches Kapital zu schlagen.

Wedekind eine ideologische Nähe zu Russland zu unterstellen ist komplett absurd. Er hat sich ebenso wie die gesamte SPD klar gegen den von Russland angefachten Krieg positioniert und ihn mehrfach als nicht hinnehmbaren Bruch des Völkerrechts gebrandmarkt. Dass er die Gründe für den russischen Angriffskrieg auch in verletztem Stolz Putins vermutet, relativiert in keiner Weise die Schuld Russlands an der Situation in der Ukraine.

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Wolfgang Wedekind genießt auch weiterhin unser volles Vertrauen. Wir danken ihm für die bisher geleistete Arbeit als Vorsitzender unserer Fraktion und sind froh, ihn auch weiterhin in schwierigen Zeiten an unserer Seite zu wissen.

Nicht nachzuvollziehen ist, dass dieser fürchterliche Krieg jetzt als Nebenkriegsschauplatz im kleinen Gladbeck, 2000 Kilometer entfernt, missbraucht wird. Sollen hier lediglich eigene Probleme und Misserfolge überdeckt werden?

Dieser ferne und doch so nahe Krieg sollte Anlass sein, gemeinsam für Frieden, Freiheit und ein gutes Miteinander der Menschen einzustehen, in der Ukraine, in Russland, in Europa, in Gladbeck!

gez. Claudia Braczko
gez. Volker Musiol
gez. Mario Sommerfeld
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD
im Rat der Stadt Gladbeck